Die Visualisierung zeigt den Verlauf der Hängebrücke über die „Bärenklinge“ auf dem Bad Wildbader Sommerberg

Bad Wildbad bekommt eine Hängeseilbrücke. Die Firma Eberhardt Bewehrungsbau, die bereits in Rottweil für Schlagzeilen sorgte, hat einen zweiten Standort im Auge: den Sommerberg in Bad Wildbad. Dort wird die voraussichtlich 391 Meter lange Brücke das Seitental „Bärenklinge“ überspannen. Das spektakuläre Projekt wird privat geschultert und über Eintritte refinanziert. Die Stadt plant, die Brücke als „Weg der Mutigen“ in den derzeit im Bau befindlichen Märchenweg „Das kalte Herz“ einzubinden. Zudem werden historische Aufstiegswege vom Sportplatz aus reaktiviert und damit ein besonderes Wandererlebnis geboten.Die Stadt hat mit dem Bauwipfelpfad Schwarzwald bereits ein Highlight, das nach nur zwei Jahren schon 500.000 Besucher verzeichnete.

Die Brücke ist filigran aus Stahlseilen gebaut und wurde weiß gefärbt, damit sie auf dem Bild erkennbar ist

Der Sommerberg wird sich zum „Ausflugsziel Nr. 1 der Region“ entwickeln, ist sich Bürgermeister Klaus Mack sicher. Vorbild ist die Hängeseilbrücke Highline179 in Reutte/Tirol, die den Fernpass überspannt und eine ähnliche Länge hat.