Klaus Mack trifft Staatssekretär Steffen Bilger

 Um den Breitbandausbau und die großen Infrastrukturprojekte ging es beim Gespräch mit dem Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger.

Berlin. Mit einem Koffer voller Wünsche reiste Bundestagskandidat Klaus Mack diese Woche nach Berlin, um bei führenden Verantwortlichen in der Bundeshauptstadt für die Belange der Region Calw/Freudenstadt zu werben. 

Mit dem Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger ging es um den Ausbau der Breitbandversorgung. Gerade in der Pandemie habe sich gezeigt, wie wichtig eine schnelle Internetverbindung sei. Erhebliche Bundesmittel fließen bereits jetzt in die Region. Mack warb für den weiteren Ausbau und machte sich für weitere Mittel stark: „Wir brauchen für jeden Schwarzwaldhof einen Glasfaseranschluss, um zukunftsfähig zu sein“. 

Mack und Bilger waren sich einig, dass der Ausbau der Gäubahn zügig umgesetzt werden muss. Mack bekräftigte, dass man sich von den Störfeuern nicht abbringen lassen sollte. Dafür setze er sich auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Regionalverbands Nordschwarzwald ein. Die Gäubahn müsse in den Deutschlandtakt zwischen Stuttgart und der Schweiz eingebunden werden. Das geplante Container-Terminal ermögliche dabei, dass Güterverkehr von der Straße auf die Schiene verlagert werde. Das sei gelebter Klimaschutz. Die Stadt Horb und die gesamte Region würden davon profitieren. Auf der Agenda standen aber auch andere Straßenbauprojekte. Die Aufstufung des Abschnitts Ortsumfahrung Horb der B 28 beispielsweise stellt einen wichtigen Baustein zur erforderlichen Anbindung des Landkreises Freudenstadt an das großräumige Fernstraßennetz dar. 
Mit dem  Calwer Tunnel stand ein weiteres bedeutsames Projekt auf der Agenda. Die Kernstadtentlastung umfasst einen 2-streifigen Ausbau. Der Vorentwurf ist in Bearbeitung. „Dieses Projekt wird Calw eine neue Phase der Innenstadtentwicklung ermöglichen“, ist sich Klaus Mack sicher. Deshalb wolle er sich für eine zügige Umsetzung stark machen. #mackauftour