CDU-Bundestagskandidat besucht
Firma SCHUPP in Dornstetten  

Dornstetten. Angefangen hat es mit einer Pflanzenextrationsanlage. Dr. Ludwig Schupp begann 1934 mit der Produktion von Fichtelnadelextrakt und Fichtelnadelöl aus heimischen Bäumen. Heute führt seine Enkelin, Karin Schupp den Betrieb und hat ihn zu einem modernen Unternehmen ausgebaut. SCHUPP ist heute Komplettanbieter in den Bereichen Physio, Fitness und Wellness. CDU-Bundestagskandidat Klaus Mack hat den Betrieb der Unternehmerin in Dornstetten besucht.

„Früher konnte man hinter dem Haus die Kamillenblumenfelder blühen sehen“, erinnert sich Karin Schupp. Sie hat ihre Kindheit rund um den Betrieb verbracht. Heute setzt sie selbst hochwertige Rohstoffe ein, um Pflegeprodukte zur Behandlung von Patienten herzustellen. Von der Massagelotion über Badesalz bis hin zu Wärmepackungen und einer breiten Palette an Geräten für die Medizinische Trainingstherapie, Reha und Fitness sowie Therapieliegen aus eigener Fertigung reicht das Portfolio.

Karin Schupp steht vor neuen Herausforderungen: „Wir wollen uns am Standort erweitern“. Mack versprach, sie in diesem Ziel zu unterstützen. Besonders liegt der rührigen Unternehmerin die Anbindung an das Glasfasernetz am Herzen: „Wir brauchen gute Rahmenbedingungen, um uns entwickeln zu können“. Mack will nachhaken, an was es liegt.

Rund 100 Mitarbeiter zählt das Unternehmen. „Wir bieten heute komplette Praxisausstattungen als Dienstleister an, inklusive konzeptioneller Beratung“. Die medizinischen Geräte werden dabei selbst hergestellt. Das Unternehmen bereichert damit die Gesundheitsregion Nordschwarzwald.

Die Herstellung von Pflegeprodukten und Präparaten erfolgt vor allem für größere Abnehmer wie Krankenhäuser oder Thermen, berichtet Karin Schupp. Doch in ihrem Online Shop kann jeder haushaltsübliche Mengen bestellen.

Begeistert zeigt sich Klaus Mack von der Black-Forest-Edition. „In jeder Flasche steckt ein Stück Schwarzwald“ lacht Karin Schupp, denn die Herstellung erfolgt direkt in Dornstetten. Das Duschgel „Röööhr“ ziert ein Hirsch, das Duschgel „Schätzle“ ein Schwarzwald-Mädel mit Bollenhut. „Das müssen wir touristisch noch besser vermarkten“, sagt Klaus Mack und denkt dabei an Kooperationen mit den Tourist-Infos. Er sieht seine Aufgabe auch darin, Netzwerke zu schaffen und die Menschen zusammenzubringen: „Mittelständische Firmen wie diese sind unser größtes Kapital“, bringt es Mack auf den Punkt. #mackauftour