Seit 100 Tagen ist Klaus Mack Regionalverbandspräsident im Nordschwarzwald und steckt voller Tatendrang. Foto: Meyer
Seit 100 Tagen ist Klaus Mack Regionalverbandspräsident im Nordschwarzwald und steckt voller Tatendrang. Foto: Meyer

Klaus Mack eilte schon als Bürgermeister Bad Wildbads der Ruf eines gewitzten Vorkämpfers für den Nordschwarzwald voraus – nicht nur wegen seines schlagzeilenträchtigen Kampfs um ein „Tatort“-Krimiteam für die Region. Seit dem 23. Oktober spricht er nun als gewählter Verbandsvorsitzender für den Nordschwarzwald. Die PZ hat mit ihm über seine ersten 100 Tage in diesem Amt gesprochen, über das politische Gewicht des Nordschwarzwalds, die Rolle Pforzheims und den Ärger über das derzeitige Regelungswirrwarr bei der Windkraft.

Interview Pforzheimer Zeitung: Seite 2 (Artikel anklicken)