Klaus Mack besucht Imker Torsten Schiebenes am Weltbienentag 

Foto: Imker Torsten Schiebenes (rechts) zeigt dem CDU-Bundestagskandidaten Klaus Mack seine Bienenvölker in Bad Herrenalb-Bernbach 

Bad Herrenalb-Bernbach. Zum heutigen Weltbienentag besucht CDU-Bundestagskandidat Klaus Mack den Imker Torsten Schiebenes in Bad Herrenalb-Bernbach. Warum ist es wichtig, Honig beim örtlichen Imker zu kaufen? Wieviel Honig produziert ein Bienenstock? Welche Bienenprodukte gibt es? Und warum, ist eine bienengerechte Bepflanzung von Balkon und Garten so wichtig? Klaus Mack, der auch Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord ist, geht diesen Fragen vor Ort nach.

Torsten Schiebenes ist Imker aus Leidenschaft. Seine Bienenvölker stehen auf einer schönen, offenen Wiese oberhalb Bernbachs, einem Stadtteil von Bad Herrenalb. „Die Bienen haben Hunger“, sagt er zur Begrüßung und meint damit, dass sie etwas angriffslustig sein könnten. Das kalte Wetter lässt nur wenige Blumen blühen, es fehlt an Blütenpollen. Zur Sicherheit ziehen sich Mack und Schiebenes Schutzanzüge über. Solange die Waben aus dem Stock gezogen werden, erzeugt Klaus Mack mittels einer Rauchpfeife Rauchschwaden. „Wir simulieren einen Waldbrand, dann ziehen sich die Bienen in den Stock zurück und werden sanftmütig“, erklärt der versierte Imker.

„Welches ist die Königin?“ will Klaus Mack wissen. „Die im rosa Kleid“ scherzt Schiebenes. Doch in Wahrheit erkennt man die Königin kaum, manchmal sei sie mit einem Punkt gekennzeichnet. Bienenzucht ist eine Philosophie für sich. 30-40 Kilogramm Honig produziert so ein Bienenvolk im Jahr. „Für ein Glas Honig muss eine Biene 120.000 Kilometer zurücklegen“, sagte Schiebenes. Doch Bienen produzieren nicht nur Honig, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag für die Natur und die Landwirtschaft: „Ohne Bienen würde es manche Obstsorten nicht mehr geben“. Umso wichtiger ist es, dass jeder seinen Beitrag gegen das Bienen- und Insektensterben leistet. „Das kann jeder im Kleinen tun“, sagt Klaus Mack. Wildblumenmischungen für den Balkon oder den heimischen Garten tragen zur Blumenvielfalt bei.

Doch auch die Imker selbst engagieren sich, um dem Bienen- und Insektensterben entgegenzutreten.  Schiebenes hat einen Online-Shop gegründet, in dem er seine Produkte verkauft. Verschiedene Honigsorten, Propolis und Sauerhonig sind im Sortiment. Klaus Mack ist überzeugt: „Wer regional einkauft, der erhält nicht nur eine erstklassige Qualität, sondern tut auch noch Gutes für die Natur“. 

Bienen bauen mit Wachs. Das macht sie zu versierten Künstlern. Aus diesem Bienenwachs lassen sich ebenfalls Produkte herstellen. Torsten Schiebenes zeigt Klaus Mack, wie man ein Wachstuch aus Bienenwachs selbst herstellt. Der Duft des heißen Wachses steigt beiden in die Nase. Am Ende entsteht ein praktisches Wachstuch, das man zum Beispiel als Alufolienersatz zum Abdecken einsetzen kann: „So vermeidet man Müll und Mikroplastik und nutzt stattdessen ein Naturprodukt aus der Region“.

#mackauftour www.klausmack.de  www.studio-heimatblick.de  

Die Video-Clips zum Weltbienentag finden Sie auf dem YouTube Kanal von Klaus Mack und dem Studio Heimatblick https://youtu.be/xmFA7Vi5Bc8  

Infos zum Online-Shop unter: www.heimarkt-regional.de